MFT-Trainer Weiterbildung

15.05.2019 | Hanau

Im Mai 2019 startet bei CONNECT in Hanau ein neuer Durchgang zum/ zur Multifamilientherapie (MFT) Trainer*in.
Es sind noch freie Plätze vorhanden.
Termine:
Modul 1:                15. -17. Mai 2019
Modul 2:               29. – 30. August 2019
Modul 3:               13. – 15. November 2019
Modul 4:               16. – 17.  Januar 2020
Modul 5:               18. – 20. März 2020

jeweils von 09.00 – 17.00 Uhr

Ort: Dietrich_Brüggemann-Zentrum, Schillerstr. 26, 63456 Hanau Klein-Auheim

Anmeldung hier

mehr info

_____________________________________________________

Trainer*in der Multifamilientherapie

Die Weiterbildung gliedert sich in 5 Workshops.
Diese Weiterbildung qualifiziert zum*r MFT-Trainer*in

06.11.2019 – 30.10.2020 | Hanau

Die Weiterbildung beinhaltet theoretische Inputs, praktische Einblicke in bestehende MFT Gruppen, Beteiligung an der Planung und Auswertung dieser konkreten MFT- Prozesse sowie Supervision der eigenen begonnenen Arbeit (Supervision mit Hilfe eigener Videoaufnahmen). Die Teilnehmer*innen erhalten Grundlagen und Begleitung, um MFT in die eigene Arbeit zu integrieren und eigene MFT-Projekte zu entwickeln und durchzuführen. 

Alle Termine und weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage.
Hier zum Link 

_____________________________________________________

Intervisionstreffen

22. November von 9 – 12 Uhr

Nov. in Hanau | Juni in Nidda | September in Wetzlar

Für die Mitte Deutschlands finden in 2019 vier Intervisionen statt.
Adressen gibt es auf Anfrage bei Petra.Kiehl(at)ask-Hanau.de

_____________________________________________________

Regionalgruppentreffen der BAG

Multifamilientherapie für Thüringen, Sachsen & Sachsen-Anhalt

am 26.09.2019 von 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Asklepios Fachklinikum Stadtroda
Kleiner Felsenkellersaal

mehr Informationen hier als pdf

___________________________________________________________________

Multiprofessioneller Fachtag  Jugendhilfe-Schule 

23.10.2019 von 9.30 – 16.00 Uhr  | Berlin
im Refugio-Neukölln der Berliner Stadtmission

mehr information als pdf

_______________________________________

Fachtag Mentalisieren in Jugendhilfe und Schule

24.10.2019 | Braunschweig

Die Theorie des Mentalisierens gehört zu den innovativsten wissenschaftlichen Neuerungen in der Psychotherapie der letzten Jahrzehnte. Als Klinische Theorie hat sie herausgearbeitet, dass die Fähigkeit, das Handeln anderer und das eigene in Begriffen von Gedanken, Gefühlen, Wünschen und Sehnsüchten zu verstehen, einen Schüssel zu psychischer Gesundheit darstellt und ein maßgeblicher Faktor für Veränderungsprozesse  ist. In seiner Weiterentwicklung und Rezeption spielt Mentalisieren in allen Bereichen, in denen sich Menschen begegnen und kommunizieren, eine zentrale Rolle. Auf dem Fachtag werden die Grundlagen des Konzeptes vorgestellt, ihre Übertragbarkeit und Passung zu systemischen Settings von Jugendhilfe und Schule erläutert und nicht zuletzt für eine breitere Anwendung mentalisierungsbasierter Pädagogik geworben.

Prof. Dr. Peter Fonagy ist Psychoanalytiker und Leiter des Anna Freud National Centre for Children and Families in London. Er zählt zu den Urhebern des Konzeptes des Mentalisierens und entwickelte daraus die mentalisierungsbasierte Psychotherapie.

Prof. Dr. med. Eia Asen, Facharzt für Psychiatrie und Systemischer Therapeut, gilt als Wegebereiter der Multifamilienarbeit, die er am Marlborough Family Service in London entwickelt hat.

Der Fachtag findet in englischer Sprache mit Übersetzung statt.

mehr Information

_______________________________________

Multifamilientraining in verschiedenen Kontexten

gemeinsam ist es machbar.

am 25.11.2019 | Ludwigshafen

Wer in einer Konfliktsituation steckt, hat meist eine eingeengte Sichtweise auf das eigene Problem, gleichzeitig jedoch viel Verständnis, Empathie und Lösungskompetenz für ähnliche Probleme bei anderen. Dieses Phänomen, dass Familien mit ähnlichen Problemen ein akkurates Auge für die Dysfunktionen anderer Familien haben, nutzt das Multifamilientraining:
In passendem Rahmen und wertschätzender Atmosphäre – dafür tragen die Trainer_innen die Verantwortung – werden Familien zum Austausch über ihre Probleme, Anstrengungen im Erziehungsalltag und konstruktive Lösungsideen untereinander angeregt. Kinder werden mit ihren „eigensinnigen“ Verhaltensweisen ernstgenommen und aktiv an der Lösungsfindung beteiligt.
Besonderes Augenmerk gilt der Erweiterung des sozialen Netzwerkes und dem Entgegenwirken sozialer Isolation. Vor 10 Jahren begannen in der Ludwigshafener Kinderund Jugendhilfe Kooperationen zwischen verschiedenen Kollegen, Trägern, Institutionen und Bereichen, um
Trainingsgruppen mit mehreren Familien als Hilfeform
aufzubauen.
Die Fachtagung setzt das Multifamilientraining in verschiedene Kontexte und richtet sich an Fachkräfte aus Erziehung, Bildung, Sozialwesen und Interessierte.
Neben fachlichen Impulsen ist Raum für Austausch und Reflexion.
Dazu laden wir herzlich ein.


link:  www.Familienbildung-Ludwigshafen.de

infoblatt als pdf